Der Monatswechsel Januar – Februar war ein überaus erfolgreicher für die Wettkampfmannschaften der WK3-Mädchen im Handball und der WK1- sowie WK3-Mädchen im Volleyball. Nach spannenden Spielen konnte jeweils der Titel des RP-Siegers errungen werden. Gleichbedeutend für die jüngeren Jahrgänge sind diese Titel mit dem Einzug in die Landesfinals, bei denen die besten Teams aus Baden-Württemberg gegeneinander antreten werden. Herzlichen Glückwünsch den siegreichen Teams und viel Erfolg bei den Landesmeisterschaften!

WK2 Handball

Nach zwei Vorrundenturnieren standen die Mädchen des WK3 des Schiller Gymasiums Offenburg am vergangen Freitag im RP-Finale von Jugend trainert im Handball. Bereits in den Vorrundenturnieren zeigten die Handballerinnen eine überzeugende Leistung. Nun traf man in der Nordwesthalle auf zwei bekannte Teams. Gegen die Mannschaft aus Grenzach und des Oken-Gymnasium spielten die Mädels in den Vorrundenturnieren bereits unentschieden. Die Anfangsnervosität konnte recht schnell abgelegt werden, und so gewannen die Schiller-Mädels das erste Spiel deutlich gegen Grenzach mit 23:11 Toren. Es war abzusehen, dass der Turniersieg nur über die Teams vom Oken und Schiller ging. Im letzten Turnierspiel trennten sich die Teams wiederum mit einem Remis, am Ende stand es 14:14. Aufgrund des besseren Torverhältnises konnten sich die Schiller Schülerinnen über den Sieg im RP-Finale freuen, wobei beide Teams sich letztlich für das Landesfinale qualifizierten.

Im WK3 spielten: Marit Petersen, Pauline Karcher, Nina Schmeyer, Evelyn Streml, Vivien Erb, Feli Huber, Lilly Huber, Lucy Klingler, Luisa Sauerbrey.

Betreuerin Nancy Klingler (links)

 

Ergebnisse der Volleyball-Teams

Das laufende Schuljahr verlief sportlich bisher für die Volleyballteams vom Schiller ausgesprochen erfolgreich: In zwei von vier RP-Finals ließen die Teams vom Schiller den anderen Schulen keine Chance und wurden ungeschlagen RP-Sieger und qualifizierten sich damit für die jeweiligen Landesfinals.
Die Mädchen in der Altersklasse WK 1 (Jahrgänge 1995 und jünger) legten dabei vor und gewannen souverän das RP-Finale in Achern. Dabei musste das Team im gesamten Turnierverlauf nur zwei Sätze abgeben und qualifizierte sich wie schon im Vorjahr für das Landesfinale im RP Tübingen.

Im WK1 spielten: Anna Weil, Lara Groß, Noemi Freitag, Lea Andrej, Sophie Schebesta, Hannah Haas, Aylin Schöhl, Arabella Beck.

 

Ebenfalls ungeschlagen wurden die Mädchen in der Altersklasse WK 3 (Jahrgänge 2003-6) RP-Sieger und haben nun beim Landesfinale im März in Konstanz sogar die Möglichkeit, sich erstmals für das Bundesfinale in Berlin zu qualifizieren. Nachdem die Jungen das schon mehrmals geschafft haben, wäre es für ein Mädchenteam eine Premiere. Wir drücken dem Team um Spielführerin Mariella Bouagaa ganz fest die Daumen.

Im WK3 spielten: Sina Nestlen, Romy Konprecht, Veronika Bauder, Anna Stockmann, Mariella Bouagaa.

 

Nicht ganz so erfolgreich schnitten die beiden Jungen-Teams in den Altersklassen WK2 und 3 ab. Hier gab es einen fünften und einen siebten Platz zu feiern. Bei beiden Teams hätte eine kleine Leistungssteigerung zu einer Platzierung unter den Top 3 reichen können – so muss hier bis zum nächsten Jahr etwas besser trainiert werden 😉

Im WK2 spielten: Pascal Willy, Fabian Werner, Mathis Kirchner, Maximilian Panzer, Leonard Panzer, Fabian Göhr, Michel Ziegler. Schülermentor Peter Schöning (mittig)

 

Nach Ostern beginnt dann als letzter Wettkampf in der Hallensaison die Altersklasse 4 und auch hier werden mehrere Schillerteams versuchen den Landesmeistertitel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

(hlr, her)